Die Jugendlichen der Ortsfeuerwehr Klostermansfeld nahmen traditionell zum kleinen Wiesenwochenende am Leistungsmarsch der Kreisjugendfeuerwehr Mansfeld-Südharz teil. In diesen Jahr ging es in das Seegebiet Mansfelder Land nach Erdeborn. Bei schönstem Sonnenschein konnten die Klostermansfelder erstmals mit zwei Mannschaften an den Start gehen. Neu in diesem Jahr war die Station Wasserentnahme aus offenen Gewässer, bei der aus vier Saugschläuchen, einem  Saugkorb und einer Ventilleine eine Saugleitung zusammengebaut werden musste. Natürlich musste diese auch an eine Tragkraftspritze angeschlossen werden. Bei einer Zeitvorgabe von maximal 120 Sekunden meisterten dies die Jugendlichen mit Bravur.

Nach einem fast sieben Kilometer langen Marsch mit fünf weiteren Stationen, bei denen die Leistungen unter Beweis gestellt werden mussten, gab es für alle Mittag aus der Gulaschkanone. Zum Schluss erzielten die Mannschaften Platz 5 und Platz 10. „Nach dieser Leistung hatte ich Tränen vor Freude in den Augen“, so die Jugendwartin Christin Dohndorf. Im nächsten Jahr will man das Podium angreifen, bestätigten die jungen Feuerwehrleute.